Die 6 besten Gründe, warum ein mäßiger Bierkonsum gut für uns ist!

Das Thema Alkohol und Gesundheit ist je her immer heikel und umstritten gewesen und die Frage stellt sich oft, ist Alkohol generell gut für unseren Körper? Grundsätzlich kann man dies nicht verneinen, denn, dass Rotwein z.B. außerordentlich gesundheitsfördernde Eigenschaften hat, ist nun schon mehrfach wissenschaftlich bewiesen. Doch wie steht es um des Deutschen Lieblingsgetränks? Ist Bier nur eine wahre Kalorienbombe oder hat es tatsächlich auch positive Eigenschaften für unsere Gesundheit?

Das gute Bier mit guten Inhalten!

Das Bier ist, insbesondere unter uns Deutschen, eines der meist getrunkenen Leckereien, wenn es zur Flüssigkeitsaufnahme kommt. Im Durchschnitt trinken wir Deutschen rund 105 L Bier im Jahr (Zahlen aus dem Jahre 2015) und es wird auch nicht weniger. Selbst der berühmte Philosoph Plutarch erkannte früh, dass „Bier unter den Getränken das Nützlichste, unter den Arzneien die Schmackhafteste und unter den Nahrungsmitteln das Angenehmste” ist. In diesem Sinne gehört für uns ein erfrischendes kühles Blondes auch zu jedem geselligen Abend, zum sommerlichen Grillfest oder zum einfachen gemütlichen Fernsehabend zuhause einfach dazu. Doch was steckt eigentlich genau in unserem Bier?

Der leckeren Köstlichkeit kann man viele positive Eigenschaften nachweisen, besonders wenn es zu den verwendeten Inhaltsstoffen kommt.

Seit bereits 500 Jahren besteht das Reinheitsgebot so wie wir es kennen und noch immer zu schätzen wissen. Nach diesem Gebot besteht unser Bier aus alleinig vier Zutaten und wird je her so gebraut:

  • Malz
  • Hopfen
  • Wasser
  • Hefe

Mit dem Hopfen als Hauptinhaltsstoff, haben wir bereits positives Getreide, wenn es um unsere Gesundheit geht. In der heutigen Zeit, werden bereits viele Arzneimittel mit Hopfen als Hauptinhalt hergestellt und der Hopfen selbst wurde bereits 2007 als Arzneipflanze des Jahres ausgezeichnet. Hopfen hat vielerlei gute Eigenschaften, so wirkt es z.B. beruhigend auf unseren Körper, regelt Unruhezustände, hilft bei Magenbeschwerden und regt den Stoffwechsel an.

Doch Hopfe ist nicht der einzige positive Inhaltsstoff. Dank des Malzes ist Bier reich an allen B-Vitaminen und besonders gut für unseren Stoffwechsel.

Ebenso hilfreich ist die beigesetzte Hefe! Die dadurch mitgelieferten Antioxidantien, Folsäure und das Biotin fördern die Blutbildung in unserem Körper und tagen zur Zellerneuerung und -stärkung bei. Nicht ohne Grunde wurde das Bier damals schon zu Ritterzeiten als Wundermittel angepriesen.

Damit ist es jedoch noch nicht genug. Ebenso liefern die verarbeiteten Inhaltsstoffe im Bier einen Großteil der von unserem Körper benötigten Mineralstoffe! Es ist reich an Phosphorsäure, Magnesium und Kalium, was bereits drei der fünf lebenswichtigen Mineralstoffe abdeckt. Doch unabhängig der positiven Inhaltsstoffe zeigen wir dir nun sechs Gründe, warum mäßiger Bierkonsum gut für uns ist.

 

Grund 1: Es hält die grauen Zellen auf trapp und beugt Demenz vor!

Bier bzw. Alkohol gut für unser Gehirn und unser Erinnerungsvermögen? Das kennen wir aber, besonders aus unserer wilden Jugend, anders! Nach einer doch eher längeren und durchzechten Nacht kann man sich meist an nicht viel erinnern. Also wie kann es dann förderlich für unser Erinnerungsvermögen sein? Eine Studie der amerikanischen Loyola University aus dem Jahre 2011 belegt die positiven Eigenschaften von mäßigem Alkoholkonsum mit positiven Auswirkungen auf unser Gehirn. So soll es die Wahrscheinlichkeit das wir eine kognitive Fehlfunktion und Alzheimer/Demenz-Erkrankungen erleiden bis zu 23% senken. (1)

Ebenso beweist eine Studie aus der Fachzeitschrift Journal of Agricultural and Food Chemistry, dass insbesondere Bier unsere Hirnzellen schützt. (2) Durch das enthaltene Hopfen und des darin enthaltenen Pflanzenpolyphenol Xanthohumol schützen wir, mit mäßigem Bierkonsum, unsere Hirnzellen vor dem Verfall.

 

Grund 2: Nierensteine? Nicht mit unserem Bier!

Grundsätzlich lassen sich Nierensteine sehr leicht durch ausreichend Flüssigkeitsaufnahme vorbeugen. Dazu zählen alle möglichen Getränke. Denn alles was wir an Flüssigkeit zu uns nehmen, wandert durch unsere Nieren und hält diese am Laufen. Unabhängig der Tatsache, dass ausreichend Flüssigkeitsaufnahme uns vor Nierensteinen schützt, haben Forscher der Harvard School of Public Health herausgefunden, dass insbesondere Bier, in mäßigem Genuss, uns vor Nierensteinen schützt. (3) Dies liegt an der Wirkung auf unseren Organismus, welche den Hahndrang anregt. Durch die spülende Wirkung arbeiten unsere Nieren besonders gut. Ähnliche Wirkung auf unseren Körper hat auch grüner Tee.

Von dieser Eigenschaft können auch besonders Frauen profitieren, denn dank des verstärkten Hahndrangs, wirkt Bier ebenso positiv als Schutz vor einer Harnwegs- und Blaseninfektion.

 

Grund 3: Bier verringert das Risiko von Herzkrankheiten

Ebenso wie unser geliebter Rotwein, wird auch dem Bier die positive Wirkung auf unser Herz-Kreislauf-System nachgesagt. So hat z.B. eine Studie der Fondazione di Ricerca e CuraI nachweisen können, dass ein mäßiger Bierkonsum unseren Cholesterinspiegel in Schacht hält und dadurch das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erleiden bis zu 31% senken kann. (4)

 

Grund 4: Mäßiger Bierkonsum stärkt die Knochen!

Eine sehr interessante Studie, welche im Tufts Journal im Jahre 2009 erschien, konnte die positive Auswirkung des mäßigen Bier- und Weinkonsums auf unsere Knochen nachweißen. So wurde innerhalb der Studie eine Korrelation feststellen können, zwischen einer hohen mineralischen Dichte innerhalb unserer Knochen und einem regelmäßigen, jedoch moderaten Konsum von Bier und Wein. (5) Besonders anhand Männern und Frauen im fortgeschrittenen Alter (ab 60 Jahre) konnte diese Theorie bewiesen werden. Gleichermaßen wurden auch die negativen Auswirkungen von zu übermäßigem Alkoholkonsum auf unsere Knochen nachgewiesen. Viel hilft nicht immer viel, insbesondere, wenn es zum Alkohol kommt! Denn bei zu großem Alkoholkonsum sinkt die mineralische Dichte in unseren Knochen und das Risiko für Knochenschwund (Osteoporose) steigt drastisch an! Man sollte sich also zweimal überlegen, ob man regelmäßig einen über den Durst trinkt!

 

Grund 5: Bier reduziert das Diabetes Risiko!

Durch einen erhöhten Adiponektinspiegel regelt unser Körper automatisch die Insulinempfindlichkeit und beugt somit effektiv Diabetes Type 2 vor.

Forscher der Harvard School of Public Health (HSPH) und der niederländischen Universität Wageningen fanden in einer zwanzigjährigen Studie heraus, den positiven Einfluss von mäßigem Alkoholkonsum auf unseren Adiponektinspiegel. Das Adipone ist ein Hormon innerhalb unseres Fettgewebes, welches den Insulingehalt in unseren Fettzellen moduliert. Durch den mäßigen Konsum von Bier und Wein, konnte ein erhöhter Adiponektinspiegel bei den Testpersonen festgestellt werden, was sich positiv auf die Insulinsensibilität auswirkt und somit das Risiko von Typ-2-Diabetes reduziert! (6)

 

Grund 6: Mit Bier werden Männer zeugungsfähiger!

Zwar kann man sich dieses Phänomen noch nicht recht erklären, dennoch wurde in einer Ausgabe des Daily Mail im Jahre 2014 eine Studie des Massachusetts General Hospital in Boston veröffentlicht, welche die positive Auswirkung eines täglichen Bieres auf die männliche Zeugungsfähigkeit beschreibt. Ein Bier pro Tag soll die Zeugungsfähigkeit gleich um das Doppelte erhöhen. (7) Unklar ist immer noch die Ursache für eine Zeugungsfähigkeit des Mannes in Bezug auf Konsum von Alkohol.

 

Viel hilft nicht immer viel!

So viele positive Eigenschaften ein Bier am Tag auch hat, so bringt ein übermäßiger Konsum viele Nebenwirkungen mit sich!

Zwar hat unser Lieblingsgetränk viele positive Eigenschaften, so bringt es ebenso einige Negative mit sich. Abgesehen von dem Kater, Schwindelgefühl, Übelkeit und den Kopfschmerzen, welche wir verspüren, wenn wir einmal ordentlich einen über den Durst getrunken haben, gibt tatsächlich nachgewiesen und besorgniserregende Auswirkungen von übermäßigem Alkoholkonsum.

Der Alkoholgehalt im Bier reizt unseren Magen und kann dauerhaft zu Sodbrennen und Magenschleimhautentzündungen führen.

Des Weiteren ist haben Forscher der University of Valencia (Spain) herausgefunden, dass Bier s.g. Mykotoxine enthalten. Dies sind mikroskopisch kleine Pilzgifte, welche in großen Mengen giftig für unseren Körper sind. Diese Pilzgifte greifen unsere Leber an und sorgen bei zu großem Bierkonsum für immensen Leberschaden (Dr. Berrada, UV Department of Preventive Medicine) (8). So spricht man bei einem Konsum von bereits einem Liter schon von zu viel, wenn es täglich ist!

 

Fazit

Auch wenn dem Bier viele gute Eigenschaft nachgesagt werden, sollten wir es nicht mit dem Konsum übertreiben. Ein geregeltes Bier am Abend schadet uns also nicht, im Gegenteil, jedoch sollte man auch nicht darüber hinaus gehen. Die Alternative könnte sein, alkoholfreies Bier zu trinken. Dieses ist nicht nur erfrischend lecker, sondern hat auch eine isotonische Wirkung auf unseren Körper ohne ihm zu schaden.

 

 

 

Rating: 3.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.