Fresssucht – ein ernsthaftes Problem mit einer einfachen Lösung

fress

Eine gesunde Ernährung und Gewichtsreduktion scheint für viele Menschen fast unmöglich zu sein. Trotz bester Absichtigen erwischen sie sich immer wieder selbst dabei, wie sie eine große Menge ungesunder Nahrungsmittel in sich hineinschaufeln, obwohl sie genau wissen, dass es schädlich für sie ist. Die Wahrheit ist: die Wirkung einiger Lebensmittel auf unser Gehirn führen geradewegs in eine Sucht. Eine Lebensmittelsucht oder auch Fresssucht genannt ist ein sehr ernstes Problem und einer der Hauptgründe, warum sich manche Menschen beim Essen einfach nicht unter Kontrolle haben, egal wie sehr sie es versuchen.

Was ist Lebensmittelsucht?

Lebensmittelsucht ist eine Sucht nach Lebensmitteln, genauso wie ein Drogenabhängiger süchtig nach Drogen ist. Es werden dabei genau die selben Bereiche im Gehirn angesprochen, die gleichen Neurotransmitter und auch die Symptome  sind identisch (1). Esssucht ist eine relativ neue und umstrittene Krankheit und es gibt keine genauen Statistiken darüber, wie häufig die Krankheit tatsächlich auftritt. Dabei ist sie anderen Essstörungen wie zum Beispiel Binge Eating und Bulimie sehr ähnlich; sie alle zeichnen sich durch übermäßiges Essen und ein gestörtes Verhältnis zum Thema Essen aus.

Wie funktioniert es?

Verarbeitetes Junk Food hat eine starke Wirkung auf das „Belohnungszentrum“ unseres Gehirns, welches Neurotransmitter wie Dopamin beeinflusst (2). Die Lebensmittel, welche die meisten Probleme hervorzurufen scheinen herkömmliches Junk Food zu sein, sowie Lebensmittel die Zucker, Weizen oder beides enthalten. Wer an einer Lebensmittelsucht leidet hat keinen schwachen Willen, das Problem ist ein intensives Dopamin-Signal, welches die Biochemie unseres Gehirns durcheinander bringt (3). Es gibt viele Studien die belegen, dass Esssucht ein echtes Problem für die Betroffenen darstellen kann. Wie eine Esssucht genau abläuft ist ziemlich kompliziert, aber dieses kurze Video macht es auch für die Allgemeinheit verständlich:

8 Symptome einer Esssucht

Es gibt keinen Bluttest der eine Esssucht diagnostizieren kann, genau wie bei anderen Süchten basiert eine Diagnose auf Verhaltenssymptomen. Hier sind 8 häufige Symptome die auf eine Lebensmittelsucht hinweisen:

  • Ihr habt häufig das Verlangen nach bestimmten Lebensmitteln, trotz Völlegefühl und obwohl ihr gerade eine Mahlzeit beendet habt
  • Wenn ihr dem Verlangen nach einem bestimmten Lebensmittel nachgebt erwischt ihr euch am Ende dabei viel mehr zu essen als ihr eigentlich wolltet
  • Wenn ihr den Gelüsten nach einem bestimmten Lebensmittel nachgebt, esst ihr bis zu dem Punkt an dem ihr euch total vollgestopft fühlt
  • Ihr fühlt euch schuldig, nachdem ihr ein bestimmtes Lebensmittel gegessen habt, esst es aber bald darauf wieder
  • Ihr findet Ausreden für euch selbst, warum ihr bestimmte Lebensmittel auf die ihr Verlangen habt genau jetzt essen solltet
  • Ihr habt immer wieder erfolglos versucht euch Ernährungsregeln zu setzten, inklusive Cheat Day
  • Ihr versteckt den Konsum von ungesunden Lebensmitteln vor anderen
  • Ihr fühlt euch nicht in der Lage den Konsum von ungesunden Lebensmitteln zu kontrollieren, obwohl ihr wisst, dass sie schädlich für euch sind

Wenn 4-5 der oben genannten Punkte auf euch zutreffen, habt ihr vermutlich ein ernstes Problem mit Nahrung, treffen 6 oder mehr Punkte zu liegt wahrscheinlich bereits eine Lebensmittelsucht vor.

Esssucht ist ein ernstes Problem

Droge

Obwohl wir das Wort „Sucht“ im Allgemeinen leichthin verwenden steckt ein ernstes Problem dahinter. Wir haben mit einem ehemaligen Alkoholiker, Raucher und Drogenabhängigen gesprochen, der neben mehreren Gefängnisaufenthalten auch einige Male im Entzug und in der Notaufnahme war, aufgrund von Überdosen. Nachdem er mehrere Jahre lang trocken war, begann er eine Sucht für ungesundes Essen zu entwickeln. Eine ausgewachsene Sucht, nicht mehr und nicht weniger! Der Grund warum wir das hier erwähnen ist, dass er weiß wie sich Süchte entwickeln und ablaufen. Eine Esssucht ist genau das selbe wie eine Sucht nach Drogen. Die Symptome und die Denkprozesse sind genau die selben, nur die Substanz und die sozialen Folgen sind nicht so schwerwiegend. Eine Lebensmittelsucht kann aber dennoch körperliche Schäden verursachen und kann zu schweren Krankheiten wie Fettleibigkeit, Typ II Diabetes, Herzerkrankungen, Krebs, Alzheimer, Arthritis und Depressionen führen. Es gibt aber noch weitere Gründe die Sucht zu bekämpfen, als irgendwelche Krankheiten die in ferner Zukunft auftreten können. Eine Esssucht ruiniert unser Leben nämlich schon heute! Sie zerstört unser Selbstwertgefühl, macht uns unglücklich mit unserem eigenen Körper und kann uns das Leben zur Hölle machen. Die Ernsthaftigkeit einer Lebensmittelsucht kann daher nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie ruiniert Leben und tötet Menschen, im wahrsten Sinne des Wortes!

Die Regeln der Sucht – Warum ihr wahrscheinlich nie wieder „normal“ essen könnt

fridge

Die wichtigeste Lektion, die alle Suchtkranken lernen müssen, wird als „das Gesetz der Sucht“ bezeichnet: „Die Verabreichung eines Arztneimittels an einen Abhängigen führt zur Wiederherstellung der chemischen Abhängigkeit der Suchtsubstanz“. Ein ehemaliger Raucher, der einen Zug aus einer Zigarette nimmt wir wieder süchtig, sofort! Ein Alkoholiker, der einen Schluck Bier nimmt wird wieder rückfällig werden, mit allen furchtbaren Konsequenzen. Es gibt keine Möglichkeit dies zu umgehen, so funktioniert die Sucht einfach. Ich bin davon überzeugt, dass Esssucht nicht anders funktioniert: Ein Bissen Kuchen, ein Schluck Cola, ein Cheatday… mehr braucht es nicht. Natürlich müssen wir alle etwas Essen sonst verhungern wir, aber niemand braucht Zucker, raffineriertes Weizenmehl oder modernes Junk Food, was Menschen dazu verleitet die Kontrolle zu verlieren. Die meisten Lebensmittelsüchtigen werden nie wieder wie normale Menschen Junk Food essen können, das ist die kalte harte Wahrheit! Wenn sie es jedoch schaffen die „Auslöser“ zu vermeiden, sollten sie in der Lage sein gesund zu essen und ohne Probleme Gewicht zu verlieren. Die Wahrheit ist, dass eine vollständige Abstinenz das einzige zuverlässige Mittel ist um gegen die Sucht zu arbeiten. Je früher der Süchtige dies akzeptiert, umso schneller wird er sich erholen. Obwohl die „Alles in Maßen“- Theorie bei manchen Süchtigen funktioniert kann es bei Lebensmittelsüchtigen zu einer kompletten Katastrophe führen. Wenn es um eine Sucht geht scheitert eine Einschränkung  so ziemlich jedes Mal. Die einzige (wenn auch nicht einfachste) Lösung des Suchtprobelms ist ganz klar: Vermeidung der süchtig machenden Substanz zu jeder Zeit.

Woran Du erkennen kannst, dass es das Opfer wirklich wert ist

Die komplette Vermeidung von Junk Food scheint unmöglich. Diese Lebensmittel sind einfach überall und ein wichtiger Teil unserer Kultur. Sobald ihr aber den Entschluss gefasst habt diese Lebensmittel nicht mehr zu konsumieren wird es tatsächlich einfacher sie zu vermeiden. Wenn ihr die feste Entscheidung getroffen habt Junk Food zu vermeiden müsst ihr euch nicht immer wieder vor eurer eigenen inneren Stimme rechtfertigen und Heißhunger bleibt eventuell sogar ganz aus. Viele Testpersonen berichten, dass sie überhaupt keine Heißhungerattacken hatten, nachdem sie die Entscheidung langfristig getroffen haben, und das dauerhaft! Wenn ihr noch Zweifel habt und euch unsicher seid, ob ein Verzicht das Opfer wert ist dann schreibt einfach eine Pro/ Contra-Liste. Auf der Pro-Seite könnte zum Beispiel stehen: Ich werde Gewicht verlieren, ich werde länger leben, ich werde mehr Energie haben und mich jeden Tag besser fühlen… Auf der Contra-Seite hingegen könnte stehen: Ich kann kein Eis essen gehen mit Freunden, keine Plätzchen an Weihnachten, andere könnten mich auf meine veränderte Ernährung ansprechen… (die meisten dieser sozialen Probleme können einfach gelöst werden). Schreibt alles auf, egal wie eigenartig oder eitel es scheinen mag und legt die beiden Listen anschließend nebeneinander und fragt euch, ob es das wert ist. Wenn die Antwort ein klares „Ja“ ist könnt ihr euch sicher sein, dass es die richtige Entscheidung ist.

Bereitet euch vor und setzt euch ein Datum

Es gibt einige Dinge die ihr tun könnt um euch vorzubereiten und euch den Übergang so einfach wie möglich zu machen:

  • Trigger Food: Macht euch eine Liste von den Lebensmitteln die ihr vermissen werden und nach denen ihr eventuell Gelüste entwickeln könntet. Dies sind die sogenannten „Trigger-Lebensmittel“ die ihr unbedingt vermeiden solltet.
  • Fast Food Restaurants: Macht euch eine Liste der Fast Food Restaurants die gesunde Lebensmittel servieren. Dies ist wichtig und kann einen Rückfall vermeiden, wenn ihr hungrig seid und nicht in der Stimmung zu kochen.
  • Was ihr essen möchtet: Denkt darüber nach, welche Lebensmittel ihr essen möchtet, vorzugsweise gesunde Lebensmittel die ihr regelmäßig esst.
  • Vor- und Nachteile: Fertigt mehrere Kopien Eurer Vor- und Nachteile Liste an und verteilt sie am Kühlschrank, in der Handtasche, Handschuhfach, Brieftasche… Manchmal benötigen wir eine Erinnerung, warum wir etwas tun.

Es ist wichtig KEINE Diät zu starten und den Gewichtsverlust für 1-3 Monate zu pausieren. Das Überwinden einer Nahrungsmittelsucht ist bereits hart genug und kann durch ein anhaltendes Hungergefühl und weitere Einschränkungen noch härter werden. Setzt euch jetzt ein Datum in der nahen Zukunft (vielleicht dieses Wochenende oder nächste Woche). Ab diesem Termin werdet ihr nie wieder süchtig machende Nahrungsmittel anfassen. Keinen einzigen Bissen, niemals!

Wenn alles schief geht sucht Euch Hilfe

Help

Wenn ihr am Ende einen Rückfall erleidet und wieder die Kontrolle über euren Lebensmittelverbrauch verliert seid ihr damit nicht alleine. Rückfälle sind die Regel wenn es um eine Sucht geht, nicht die Ausnahme. Die meisten Menschen haben eine lange Geschichte aus Fehlversuchen hinter sich, bevor sie es schaffen auf lange Sicht erfolgreich zu sein. Wenn ihr bereits viele Fehlversuche hinter euch habt macht es keinen Sinn es weiterhin auf eigene Faust zu versuchen. Nach 100 fehlgeschlagenen Versuchen wird der 101. höchstwahrscheinlich auch nicht erfolgreich sein. Zum Glück ist Hilfe aber auch in diesen Fällen nicht weit! Es gibt Gesundheitsexperten und Unterstützungsgruppen, die euch helfen können diese ernsten Probleme zu überwinden. Auch Psychologen oder Psychiater bieten Hilfe an, am besten ihr findet jemanden der bereits Erfahrung im Umgang mit Lebensmittelsucht hat. Außerdem gibt es mehrere kostenlose Programme wie die Overeaters Anonymous, die Anonymen Esssüchtigen etc. Besucht einfach die Internetseiten der Gruppen, findet ein Meeting (oder Online-Skype Meeting) und geht auch wirklich hin. Natürlich könnt ihr auch Google verwenden um Behandlungsmöglichkeiten in eurer Nähe zu finden.

Was auch immer Ihr tut, tut etwas

Lebensmittelabhängigkeit ist keine Sucht die einfach auf eigene Faust behoben werden kann und solange es ignoriert wird, wird das Problem mit der Zeit nur noch schlimmer. Wenn Ihr an einer Lebensmittelsucht leidet dann müsst ihr etwas dagegen tun, bevor es euer Leben komplett ruiniert.

Rating: 3.5. From 6 votes.
Please wait...

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *