Mit grünem Tee wirst du hartnäckiges Bauchfett endlich los

Grüner Tee versorgt den Körper mit Nährstoffen und hilft so bei körperlichen Problemen und wirkt heilungsfördernd bei Krankheiten. Zahlreiche Studien belegen positive Effekte von grünem Tee auf den Stoffwechsel, den Grundumsatz und auf die Reduktion der Fettaufnahme.

Grüntee enthält fast keine Kalorien und leistet so einen positiven Beitrag zur Energiebilanz. Außerdem wirken die enthaltenen Bitterstoffe bzw. die sekundären Pflanzenstoffe appetithemmend. Durch die regelmäßige Einnahme von Bitterstoffen verändert sich das Geschmacksempfinden und süße Nahrung wird zunehmend weniger gut und bittere Speisen zunehmend besser schmecken. Der Appetit auf süße Speisen und auf isolierte Kohlenhydrate wird deutlich reduziert. Dies ist besonders für den Blutzuckerhaushalt, den Zuckerstoffwechsel und für die Regulierung von einem natürlichen Idealgewicht von Vorteil.

1. Zahlreiche Studien belegen positive Wirkung

Forscher aus Korea haben herausgefunden, dass Grüntee-Extrakt ein Arzneimittel für die Gewichtskontrolle und die Regulierung des Glukosespiegels bei Diabetes Typ 2 ist. In einem Experiment konnte bei diabetischen und fettreich genährten Mäusen durch Grüntee-Extrakt eine Gewichtszunahme sowie eine Insulinresistenz verringert werden.

Eine weitere Studie aus den USA zeigte, dass das regelmäßige Trinken von entkoffeiniertem Grüntee in Verbindung mit einem regelmäßigen Lauftraining die Versuchsteilnehmer ihr Körpergewicht um fast 30 Prozent verringern konnten. Und das völlig unabhängig von ihren Ernährungsgewohnheiten. Die Forscher stellten fest, dass grüner Tee kombiniert mit Lauftrainingseinheiten den Energiestoffwechsel verändert und die Ausbildung von neuen Fettzellen stark reduziert wird.

2. Grüner Tee lässt hartnäckiges Bauchfett schmelzen

Bauchfett ist eine Problemzone, über die sich viele beschweren. Bei Diäten verschwindet dieses meist zuletzt, denn das Bauchfett ist für den Körper die eiserne Energiereserve. Doch Bauchfett ist ungesund. Bauchfett erhöht den Appetit und auch den Cholesterinspiegel und ist zudem dafür verantwortlich, dass zahlreiche Hormone gebildet werden, die in Verbindung mit einem wachsenden Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen gebracht werden. Mit einem wachsenden Bauch nimmt außerdem auch das Risiko an Asthma und an Demenz zu erkranken zu.

In Japan ist die heilsame Wirkung des grünen Tees seit Jahrtausenden bekannt. Dort ist Grüntee viel mehr als nur ein Getränk, hier gilt er sogar als eigene Kultur. Japaner trinken fast täglich grünen Tee und sind bis ins hohe Alter gesund, fit und schlank.

3. Grüner Tee kurbelt den Stoffwechsel an

Grüner Tee unterstützt mit zwei Mechanismen den Körper beim Abbau des Bauchfetts: Zum einen kurbelt Grüntee den Stoffwechsel an, sodass der Körper selbst im Ruhezustand verstärkt Kalorien verbrennt. Auch wenn man sich nicht sportlich betätigt.

Zum anderen senkt grüner Tee den Blutzuckerspiegel, wodurch wiederum der Insulinspiegel reguliert wird. Denn ein hoher Insulinspiegel hemmt den Fettabbau, erst bei sinkendem Insulinspiegel kann das Bauchfett schmelzen.

4. Grüner Tee hat auch heilende Wirkung und stoppt Heißhunger

Durch die zahlreich enthaltenen Antioxidantien, die im grünen Tee enthalten sind, werden freie Radikale unschädlich gemacht. Freie Radikale gelangen aus der Umwelt in unseren Körper und können dort große Schäden verursachen.

Grüntee kann durch seine antioxidative Wirkung unter anderem Krebskrankheiten vorbeugen. Alzheimer und andere Demenzkrankheiten können ebenfalls durch Grüntee verhindert oder hinausgezögert werden.

Die enthaltenen Bitterstoffe im grünen Tee können die Heilung einer geschädigte Darmflora begünstigen. Eine geschädigte Darmflora ist oftmals der Grund für Heißhungerattacken auf Süßes und isolierte Kohlenhydrate. Durch regelmäßiges Trinken von Grüntee kann der Darm wirksam saniert werden. Aber nicht nur die Bitterstoffe, auch die enthaltenen Alkaloide, Catechine und Flavonole bekämpfen Darmpilze und stabilisieren die Darmflora.

Zudem wirkt grüner Tee positiv auf die Leber. Eine gesunde Leber ist für einen geregelten Stoffwechsel im Körper unabdingbar und spielt beim Erreichen des Idealgewichts eine elementare Rolle.

5. Hormonstörungen können Grund für Übergewicht sein

Hormonstörungen, insbesondere eine Dominanz von Östrogen, können eine Ursache von Übergewicht sein. Ein Überschuss von Östrogen führt zu einem vermehrten Einbau von Triglyceriden in die Fettzellen. Die Folge einer Schilddrüsenstörung und einer übermäßigen Fetteinlagerung ist ein erschwertes Abnehmen.

Das in grünem Tee enthalte Catechin EGCG ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der sich positiv auch den Hormonhaushalt auswirkt und die Bildung sanfter Östrogenarten fördert, welche überschüssiges Östrogen mindern können.

6. Trinke täglich grünen Tee

Um in den Genuss der heilenden Eigenschaften und der Wirkung auf den Stoffwechsel von Grüntee zu kommen, solltest du ihn in deinen täglichen Ernährungsplan integrieren. Kombiniere verschiedene Grünteesorten verteilt über den Tag. Trinke beispielsweise eine Tasse Gyokuro am Morgen, dieser regt den Zuckerstoffwechsel an, Sencha, welcher den Fettstoffwechsel anregt, am Mittag, Bancha, welcher gegen Übersäuerung wirkt, am Abend und 2-3 Mal wöchentlich eine Tasse Matcha. Matcha ist das stärkste Antioxidans und reich an Catechinen und Nährstoffen.

Achte bei der Auswahl des Tees auf eine ausreichend hohe Qualität, da sich die Bandbreite der Inhaltsstoffe und somit auch der Wirkung unterscheiden kann.

7. Können die positiven Effekte auch in Form von Grüntee-Extrakt erreicht werden?

Die aktuelle Forschung konzentriert sich bei der Untersuchung der Wirkung von Grüntee auf den Fettstoffwechsel bislang vor allem auf die Teepolyphenole mit dem Namen Catechine. Diese sind in hohen Konzentrationen in den bitteren Grünteesorten wie zum Beispiel dem Sencha enthalten. Besonders hoch konzentriert werden sie isoliert im Grüntee-Extrakt als Kapseln angeboten.

Neue Studien zeigen, dass Catechine ihre Wirkung zusammen mit den anderen in der Teepflanze enthaltenen Inhaltstoffen entfalten können und in isolierter Form weniger stark wirken. Insbesondere bei einer längeren Einnahme kann eine zu hohe Dosierung der Catechine belastend für die Leber wirken. Eine längere Einnahme von Grüntee ist in Form eines Teeaufgusses empfehlenswerter. Ist eine Kur zeitlich begrenzt, kann aber durch Grüntee-Extrakt eine positive Wirkung erzielt werden.

8. Grüntee als Wundermittel zum Abnehmen?

Da Übergewicht und der Stoffwechsel des Körpers von verschiedenen Faktoren abhängig sind, führt die regelmäßige Einnahme von grünem Tee nicht unbedingt bei jeder Person zu einem Verlust an Übergewicht. Besteht starkes, krankhaftes Übergewicht, sollten die Ursachen wie ungesunde Ernährung, Übersäuerung, Bewegungsmangel, Leberstörungen oder andere möglichen Faktoren betrachtete und therapiert werden.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass grüner Tee ein Katalysator für die persönlichen Abnehmziele sein kann und zu Erfolgen führen kann. Schon alleine, weil grüner Tee schmackhaft ist, sollte man seine Wirkung auf den eigenen Stoffwechsel und die Gesundheit einfach mal ausprobieren.

Rating: 4.7/5. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.