Omega-3 – Ein Durchbruch in der Alzheimerforschung!

Um viele der positiven Eigenschaften von Omega-3 sind wir uns bereits im Klaren. Es ist gut für die Haut, ist gut für ein funktionierendes Herz und ist gesund für die Augen. Doch bereits vergangene Forschungen haben ergeben, dass eine Behandlung mit Omega-3-Fettsäuren positive Eigenschaften auf das Gehirn und dessen Leistungsfähigkeit hat.

 

Omega-3 als Prophylaxe gegen Alzheimer?

Eine erste veröffentliche Studie (1) der Berliner Universitätsmedizin Charité aus dem Jahre 2016 hat bereits erste positive Test darlegen können, dass eine Langzeitbehandlung mit Omega-3 positive Auswirkungen auf unser Gehirn, dessen Leistungs- und ebenso die Erinnerungsfähigkeit hat.

Gezeugt von dem Erfolg dieser Studie wurde sie damals ist in der Fachzeitschrift „Journal of Alzheimer‘s Disease“ (2) veröffentlicht.

Während der Studie wurden insgesamt 44 gesunde Teilnehmer in verschiedenen Altersklassen (zwischen 50 und 75 Jahren) auf den positiven Effekt von Omega-3 auf das Gehirn untersucht. Die Hälfte der Probanden bekam ein Placebo in Form von Sonnenblumenöl und die andere Hälfte eine Supplementierung von reinem Omega-3. Die Dosierung betrug 2200 Milligramm und wurde täglich verabreicht.

Nach einer sechs monatigen Testphase wurden die Probanden mit einfachen standardisierten Tests untersucht und auf die Wirksamkeit getestet. Global schloss die Gruppe, welche das Omega-3 bekommen hat besser ab als jene die nur das Placebo erhalten haben. Zu den Gedächtnisaufgaben gehörten welche, die auf das Erinnerungsvermögen sowohl als auch Aufgaben der Spracherwerbsfähigkeit.

 

Täglich eine kleine Dosis Omega-3 und wir sind geschützt vor Alzheimer und Demenz?

Die Forschung ist sehr daran gehalten eine Lösung der Alzheimererkrankung zu finden. Dieser Schritt kann bereits einer in die richtige Richtung sein.

Leider kann man dies so noch nicht sagen. Dies war eine der ersten Studien, welche sich in dem Feld der Bekämpfung von Alzheimer mit Nahrungsmittelergänzungen vorgewagt hat. Weitere Ergebnisse möchte das Charité mit klinischen Langzeitstudien belegen. Ebenfalls soll in einer der nächsten Studien die Auswirkung von Omega-3-Fettsäuren in Verbindung mit Vitamin B zur Steigerung der Gehirnleistung und der Bekämpfung einer Alzheimererkrankung untersucht werden. Laut Forschungsergebnissen aus Oxford, soll diese Kombination einen synergistischen Effekt hervorrufen, welche ebenfalls positive Auswirkung auf unser Gehirn haben soll.

 

Vorbeugen ist immer gut!

Auch wenn einige Gründe der Alzheimererkrankung bereits geklärt sind, tappen wir weiteren bei den Kernursachen noch im Dunkeln! Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass ein Vorbeugen niemals verkehrt ist. Man sollte zusehen, dass man das Gehirn am Laufen hält, sei es durch die kleinsten Denkübungen oder eine prophylaktische Supplementierung mit Omega-3-Fettsäuren. Fakt ist, die positive Auswirkung der Fettsäuren auf unser Gehirn und dessen Leistungsfähigkeit ist bestätigt.

 

Die Top Omega-3-Lieferanten

In der Regel ist eine gesunde Ernährung ausreichend um den täglichen Bedarf der Omega-3-Fettsäuren zu decken!

Neben einer Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist eine gesunde Ernährung mit Omega-3-haltigen Nahrungsmitteln schon ausreichend um den täglichen Bedarf der Fettsäuren zu decken. Häufig findest man die Fettsäure in:

  • Fisch
  • Avocados
  • Nüssen
  • Ölen (Leinöl ganz besonders)
  • Chia Samen

Wer auf Nummer sicher gehen möchte kann das tägliche Omega-3 auch in Form von Kapseln zu sich nehmen. Diese bekommt man in jedem herkömmlichen Drogeriemarkt.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.