10 Gründe warum du täglich Zitronenwasser trinken solltest

Es ist so simpel und wirkungsvoll: Trinke jeden Tag ein Glas Zitronenwasser – in kürzester Zeit wirst du eine große Steigerung deines Wohlbefindens bemerken. Der frisch gepresste Saft einer halben Zitrone ist nicht nur eine fruchtige Abwechslung zu normalem Wasser, sondern hat auch eine äußerst gesunde Wirkung auf deinen Körper. In einem Glas Wasser vermengt, schmeckt der Saft nicht ganz so sauer.

Das Zitronenwasser hemmt Entzündungen, wirkt basisch, fördert die Verdauung und hilft dir beim Abnehmen. Die indische Gesundheitslehre Ayurveda nutzt bereits seit Jahrhunderten die positive Wirkung des einfach herzustellenden Getränks.

Wir kennen 10 Argumente, welche dich garantiert überzeugen werden, Zitronenwasser in deinen täglichen Ernährungsplan aufzunehmen.

Trinke morgens ein Glas Zitronenwasser zum Frühstück

In der Regel hilft bereits schon ein Glas des köstlichen Getränkes um eine enorme Wirkung zu erzielen!

Zitronenwasser ist der ideale Begleiter für einen gesunden Lebensstil und macht einfach fit. Wir empfehlen dir, das Zitronenwasser am besten gleich morgens nach dem Aufstehen zu trinken. Noch vor Kaffee, Tee und allem anderen. So werden die Flüssigkeitsspeicher deines Körpers wieder aufgefüllt und deinem Körper wichtige Vitamine und Nährstoffe zugefügt. Mit einem Glas Zitronenwasser kannst du bereits viel für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden tun und kannst ideal in den Tag starten. Du kannst das Zitronenwasser auch warm trinken, vermeide es jedoch, den Zitronensaft zu erhitzen, da durch hohe Temperaturen die wertvollen Inhaltsstoffe der Zitrone wie Kalzium, Vitamin C, Kalium und Pektin zerstört werden. Vergiss also die altbekannte Empfehlung, bei einer Erkältung eine heiße Zitrone zu trinken. Zu kaltes Wasser kann wiederum belastend auf den Verdauungstrakt wirken. Am besten ist es, das Zitronenwasser lauwarm zu trinken.

 

1. Zitronenwasser hilft dir beim Abnehmen

Zitronenwasser regt deine Verdauung an und hilft dir so beim Abnehmen. Die Proteinverdauung wird gefördert und die Produktion von Galle in der Leber wird unterstützt. Dies optimiert die Fettverdauung und beugt Verdauungsprobleme und Verstopfung vor. Zudem wird dein Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt und erhält eine ordentliche Portion Vitamin C. Die Zitronensäure wird im Organismus basisch verstoffwechselt, was einer Übersäuerung entgegenwirkt und die Entgiftung fördert. Ein netter Nebeneffekt: Wenn du regelmäßig lauwarmes Zitronenwasser trinkst und auch im Laufe des Tages noch mehr davon trinkst, wirst du weniger Appetit auf Süßes haben.

 

2. Dein Immunsystem wird gestärkt

Durch seine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung, wirkt sich Zitronenwasser positiv auf deine Abwehrkräfte aus. Durch das enthaltene Vitamin C wird dein Immunsystem gestärkt, das enthaltene Kalium wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus. Zudem fördert Vitamin C die Wundheilung. Es ist ein starkes Antioxidans und schützt vor freien Radikalen, bekämpft Bakterien, strafft das Bindegewebe und wirkt so als Anti-Aging-Mittel. Durch seine antibakterielle Wirkung, kann Zitronensaft auch zur Desinfektion von bakteriell belastetem Wasser verwendet werden. Dies fanden Forscher der argentinischen University of Buenos Aires heraus. Bereits eine 2%-ige Zugabe von Zitronensaft in verschmutztes Trinkwasser tötete nach nur 30 Minuten Einwirkzeit die darin vorhandenen Chlorea-Bakterien.

 

3. Zitronenwasser hydriert deinen Körper

Gerne vergessen wir unseren Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Zitronenwasser schmeckt den meisten Menschen besser als einfaches Wasser, sodass automatisch mehr getrunken wird und der Organismus mit lebenswichtiger Flüssigkeit und zugleich mit einer hochwertigen Mineralisierung versorgt wird. Wenn der Körper zu wenig Flüssigkeit bekommt, kann dies Müdigkeit, Blutdruckbeschwerden, Schlaflosigkeit, Verstopfung und andere Beschwerden zur Folge haben. Nach einem anstrengenden Workout wirkt Zitronenwasser nicht nur erfrischend, sondern wie ein elektrolytischer Sportdrink, welcher den Salzhaushalt deines Körpers wiederherstellt.

 

4. Zitronenwasser wirkt entgiftend

Durch seine leicht entwässernde Wirkung, beschleunigt Zitronenwasser die Ausscheidung von überschüssigem Wasser, sowie von Schad- und Giftstoffen mit dem Urin. Eine beliebte Methode, den Körper zu entschlacken, ist die sogenannte Master Cleanse Diät, welche auch als Zitronensaft-Kur bekannt ist und in den 1940er Jahren von Stanley Burroughs entwickelt wurde. Innerhalb von 10 Tagen wird der Körper entgiftet und überschüssige Pfunde purzeln ganz nebenbei herunter. Für die Diät werden lediglich Zitronensaft, Ahornsirup, Cayennepfeffer und Wasser benötigt. Klingt sporadisch? Nun ja, die Diät mag nicht für jedermann geeignet sein, verspricht aber erstaunliche Effekte.

 

5. Zitronenwasser pflegt deine Haut

Das natürliche Anti-Aging-Mittel hilft der Haut sich zu regenerieren und bietet eine schützende Wirkung.

Du kannst das Zitronenwasser auch zur Hautpflege einsetzen und so deine Haut gesund und strahlend pflegen. Als Gesichtswasser angewendet, bekämpft es Bakterien die Akne verursachen können, wirkt insbesondere bei fettiger Haut, strafft das Bindegewebe, schützt vor freien Radikalen und hat durch die enthaltenen Antioxidantien einen Anti-Aging-Effekt, welcher Falten und Flecken beseitigen kann. Das im Zitronenwasser enthaltene Vitamin C wirkt von innen heraus verjüngend. Auf Narben und Altersflecken aufgetragen, hilft das Zitronenwasser dabei, diese zu verringern.

 

6. Die Wundheilung wird beschleunigt

Die Ascorbinsäure (Vitamin C), welche in Zitronen enthalten ist, sorgt für eine schnellere Wundheilung und ist für ein starkes Bindegewebe, gesunde Knochen und die Knorpelbildung unerlässlich. Das Vitamin C wirkt entzündungshemmend und hilft dabei, Verletzungen und auch Stress schneller zu bewältigen.

 

7. Zitronenwasser entsäuert

Obwohl Zitronen sauer schmecken, ist die Wirkung des Saftes basisch. Im Körper werden die sauer schmeckenden Fruchtsäuren schnell zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut – was übrig bleibt sind die basischen Mineralien der Zitrone. Bei einer basischen Ernährung wird der Körper mit leicht aufnehmbaren basischen Mineralstoffen sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen versorgt, die er benötigt, um sein gesundes Gleichgewicht zu finden. Der Körper bleibt außerdem von all den sauren Stoffwechselrückständen verschont, die bei einer herkömmlichen Ernährungsweise entstehen. Der Säure-Basen-Haushalt wird harmonisiert, sodass im Körper wieder richtige und gesunde pH-Werte entstehen können.

 

8. Zitronensaft erfrischt den Atem

Zitronen wirken nicht nur wunderbar bei Mundgeruch, sondern helfen auch bei Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen. Einen kleinen Haken gibt es aber doch: Die im Zitronensaft enthaltene Säure kann den Zahnschmelz angreifen. Wir empfehlen dir, das Zitronenwasser mit einem Strohhalm zu trinken, so kommen deine Zähne weniger mit der Säure in Kontakt. Spüle deinen Mund außerdem nach dem Genuss des Zitronenwassers mit purem Wasser aus. Lasse genug Zeit verstreichen, bevor du dir nach dem Verzehr von Zitronen die Zähne putzt. Wenn du das Zitronenwasser mit Honig süßt, dann achte außerdem darauf, dass der Zucker ebenfalls eine schädliche Wirkung auf deine Zähne haben kann. Trinke gelegentlich wieder Wasser oder andere ungesüßte Getränke.

 

9. Zitronenwasser schützt deine Gelenke

Die in Zitronen enthaltenen Citrate helfen die Gelenke zu schützen und beugen Gicht vor.

Wenn du täglich ein Glas Zitronenwasser zum Frühstück trinkst, kannst du deine Gelenke schützen. Die in Zitronen enthaltenen Citrate lösen insbesondere calciumhaltige Nierensteine und auch Nierensteine auf, welche aus Harnsäurekristallen bestehen. Harnsäurekristalle können sich auch in den Gelenken ablagern und verursachen Gicht. Durch das Zitronenwasser schützt du deine Gelenke vor einer solchen Harnsäurekristalleinlagerung. Noch bevor dieses überhaupt in die Gelenke gelangen kann, löst Zitronenwasser die Kristalle auf.

 

10. Die heilende Wirkung auf unsere Schleimhäute

Anders als womöglich vermutet, greifen die im Zitronensaft enthaltenen Säuren die Schleimhäute nicht an, sondern helfen dabei, die Magenschleimhaut zu regenerieren und Magengeschwüre zu heilen. Das regelmäßige Trinken von Zitronensaft hilft außerdem bei der Abheilung von allergiebedingten Schleimhautentzündungen in der Nase und bessert auch Bindehautentzündungen.

Übrigens: Der Genuss von Zitronenwasser während der Stillzeit ist vollkommen unbedenklich, sollte jedoch eingestellt werden, falls es zu Hautirritationen beim Baby kommt.

 

Unser Zitronenwasser-Rezept für den perfekten Start in den Tag

Unsere 10 Argumente haben dich überzeugt und du möchtest morgen gleich durchstarten und in den Genuss der positiven Wirkung des Zitronenwassers kommen?

Wir haben für dich ein Rezept zusammengestellt, für welches du neben einer Zitronenpresse nichts weiter brauchst als

  • Zitronen
  • Wasser und
  • bei Bedarf Stevia oder Xylit.

Presse eine halbe, oder auch eine ganze Zitrone aus und gieße den Saft in ein Glas Wasser. Wenn dir der Geschmack der Zitrone zu sauer ist, kannst das Zitronenwasser nach Wunsch mit Stevia oder Xylit süßen. Du kannst das Wasser auch erwärmen, achte nur darauf, dass du dieses nicht erhitzt, um die wertvollen Vitalstoffe der Zitrone zu erhalten.

 

 

Rating: 3.8/5. Von 4 Abstimmungen.
Bitte warten...

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.