Schwerwiegende Folgen durch die Abschaffung der Zeitumstellung – Mediziner warnen!

Wir kennen es alle, endlich kommt die Winterzeit und es heißt mal wieder „Ab morgen können wir wieder eine Stunde länger schlafen“. Doch dies soll es laut einer Umfrage bald nicht mehr geben und die Folgen wären, laut Medizinern, verheerend.

Es ist nicht lange her, da hat die Europäische Union eine Umfrage mit insgesamt 4,6 Millionen europäischen Teilnehmern durchgeführt, zu dem Thema „Abschaffung der Zeitumstellung“. Wie zu erwarten, hat sich ein Großteil der Teilnehmer tatsächlich dafür ausgesprochen und nun ist die EU daran gehalten eine praktische Umsetzung für diese Aufgabe zu finden.

Doch was sich auf den ersten Blick als eine eher banale Fragestellung entpuppt, ist es laut Medizinern ein hoch umstrittenes Thema, welches schwerwiegende Folgen für unsere Gesellschaft haben kann und wird.

Dauerhafter „sozialer Jetlag“ durch Abschaffung der Zeitumstellung

Was im Rahmen der Umfrage der gewöhnliche Bürger wohl nicht bedacht hat, versucht der Mediziner Till Roennenberg der Universität München in seinen kritischen Äußerungen über die Abschaffung der Zeitumstellung dem Normalbürger einmal nahezulegen. (1)

Er warnt lautstark davor, dass die Abschaffung der Zeitumstellung uns „dicker, dümmer und grantiger“ macht.

Diese nahezu schon aggressive Befürchtung haben Roennenberg und seine Medizinerkollegen, für den Fall, dass sich die EU bei der Umsetzung für eine ewige Sommerzeit entscheidet. Die Sommerzeit wurde zur damaligen Zeit aus dem Grund eingeführt, damit es im Sommer länger hell ist, was jedoch für uns Menschen und unseren inneren Rhythmus völliger Unsinn ist.

Laut der Wissenschaft wird zwischen zwei verschiedenen Rhythmen entschieden. Da gibt es zunächst den biologischen Rhythmus, welcher von unserem Körper vorgegeben wird, welcher uns abends müde macht, die Nacht durchschlafen lässt und uns morgens, bei Tagesanbruch, wieder aufwachen lässt. Dieser liegt ganz in unserer Natur und auf diesen sollte man bestenfalls immer hören. Der zweite und eher verheerende Rhythmus, ist der soziale, gesellschaftliche Tagesrhythmus, welcher durch die Uhr und der Gesellschaft vorgegeben wird.

Bereits zur heutigen Zeitumstellung im Sommer, benötigen die meisten Menschen einen Wecker um dem sozialen Tagesrhythmus überhaupt folgen zu können.

Gesetz den Fall, die EU entscheidet sich nun für eine ewige Sommerzeit, würde dies bedeuten, dass es dauerhaft dazu kommen würde, dass es eine Stunde später dunkel und ebenso morgens später hell werden würde. Dies zieht jedoch mit sich, dass unser Körper sich diesem Hell-/Dunkel-Rhythmus anpasst, was jedoch die Gesellschaft nicht tun wird. Der Arbeitgeber wird uns nicht eine Stunde später bei der Arbeit erscheinen lassen, die Schulen werden nicht eine Stunde später mit dem Unterricht anfangen, einfach alles wird aus gesellschaftlicher Sicht beim Alten bleiben. Das Resultat des Ganzen, ein dauerhafter gesellschaftlicher Jetlag. Bereits jetzt braucht ein Großteil der Deutschen und Europäer einen oder am besten gleich mehrere Wecker um überhaupt dem sozialen Tagesrhythmus folgen zu können.

 

Schwerwiegende Folgen der falschen Zeitumstellung

Bis lang wird der soziale Sommerzeitjetlag meist dadurch kompensiert, dass er ebenso in der Urlaubs- und Ferienzeit liegt, wo wir es schaffen unser Schlafdefizit ein wenig auszugleichen. Haben wir nun künftig dauerhafte Sommerzeit, droht ein massiver gesellschaftlicher Schlafmangel, welcher weitreichende Folgen haben kann.

Nicht nur das ein dauerhafter Schlafmangel massive gesundheitliche Folgen hat, er wird sich auch auf weitaus mehr in unserem Alltag ausbreiten. Durch den massiven Schlafmangel nimmt die Konzentrationsfähigkeit ab, die Kinder werden in den Schulen unachtsamer und lernen schlechter. Somit nimmt die deutsche Durchschnittsintelligenz im Vergleich zu anderen Ländern ab. Ebenso werden wir aggressiver und grantiger, denn wer nicht richtig schläft, der ist oftmals von schlechter Laune geplagt und dies kann sich auch auf unser Umfeld negativ auswirken.

Abgesehen von den gesundheitlichen Folgen, eines dauerhaften Schlafmangels, werden auch solche wie die Unachtsamkeit unserer Kinder in den Schulen, bedingt durch fehlenden Schlaf, eine der Folgen einer dauerhaften Sommerzeit sein.

Eine weitere Auswirkung auf die falsche Zeitumstellung würde eine insgesamt dicker werdende Gesellschaft sein, denn wer nicht ausreichend schläft, der produziert auch weniger Insulin. Insulin ist das körpereigene Hormon, welches den Blutzuckerspiegel senkt. Schaffen wir es dann künftig nicht mehr ausreichend zu schlafen, steigt unser Blutzuckerspiegel mit der Dauer und gleichermaßen auf das Gewicht des Durchschnittsdeutschen.

Diese Auswirkungen konnte Roennenberg bereits in aktuellen Studien feststellen, wenn es mal wieder im Frühjahr heißt „die Uhr wird umgestellt“.

 

Die Lösung ist so simpel wie das Problem selbst!

Bei den naheliegenden Folgeerscheinungen der Einführung einer ewigen Sommerzeit, da liegt die Lösung des Problems fast schon auf der Hand. Werden all diese Faktoren von der EU bedacht, so sollten sie sich einfach für eine dauerhafte Winterzeit entscheiden. Dies würde für uns jedoch bedeuten, dass es einer Umgewöhnung während des Sommer und etwaiger sommerlicher Aktivitäten mit sich zieht.

 

Fazit

Es ist interessant zu sehen, wie eine doch eher banale Umfrage schwerwiegende Folgen mit sich ziehen kann, über die der meiste von uns nicht einmal gedacht hat. Dabei kann man wieder einmal sehen, dass es gut ist, Leute zu haben, welche sich mit solchen Themen auseinandersetzen.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.