Wie man mit Ingwer Schmerzen natürlich bekämpft

Ingwer ist gesund – schon seit vielen tausenden von Jahren setzen traditionelle Heiler aus China, Indien oder Japan auf die medizinischen Eigenschaften dieses Rhizoms. Gegen Schmerzen, Entzündungen und Übelkeit kann es wahre Wunder bewirken.

 

Lange Zeit waren viele westliche Mediziner gegenüber der Wirkung des Ingwers skeptisch. Allerdings wächst die Zahl der wissenschaftlichen Studien, die sich mit den Eigenschaften der Ingwer-Knolle, eigentlich Wurzelstock oder Rhizom, beschäftigen. Und sie alle belegen die seit Jahrhunderten propagierten Vorteile. Mittlerweile sind sich Experten einig: Insbesondere gegen Schmerzen in den Muskeln und Gelenken ist Ingwer mindestens genauso gut wie ein übliches Schmerzmedikament aus der Apotheke. Und kommt oft mit weniger Nebenwirkungen daher.

 

Gegen Übelkeit und Erbrechen ist ein Kraut gewachsen: Ingwer

Bei Übelkeit und Erbrechen hilft die Einnahme von Ingwer. Bereits das im Supermarkt erhältliche Rhizom besitzt diese positiven Eigenschaften. Wissenschaftliche Übersichtsarbeiten zeigen, dass Ingwer sehr gut gegen Übelkeit hilft, die aufgrund einer Krebstherapie auftritt. Auch bei Morgenübelkeit in der Schwangerschaft oder Seekrankheit scheint er gut zu helfen. So haben spanische Forscher mehrere veröffentlichte Studien zum Thema Ingwer und Übelkeit durchleuchtet und sind zu dem Schluss gekommen, dass Ingwer nicht nur Übelkeit zuverlässig bekämpft, sondern noch dazu nebenwirkungsarm und kostengünstig ist. Es ist daher nicht überraschend, dass verschiedene anerkannte Kommissionen, wie beispielsweise Kommission E, die zum Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte BfArM gehört und pflanzliche Arzneimittel bewertet, das Rhizom in solchen Fällen empfiehlt.

 

Ingwer lindert Schmerzen und Entzündungen

ingwergegenschmerzen

Ingwer lindert Schmerzen und bekämpft Entzündungen zuverlässig.

Eine relativ neue Entdeckung ist die heilsame Wirkung des Ingwers gegen rheumatische Gelenkbeschwerden wie Arthritis und Arthrose, sowie gegen Schmerzen. Zahnärzte haben in einer Untersuchung die Wirkung von Ingwerextrakt mit der des gängigen Schmerzmittels Ibuprofens verglichen. Die Teilnehmer der Studie hatten sich zuvor ihre Weisheitszähne entfernen lassen und klagten über Schmerzen und Schwellungen im Kiefer. Nach dem Zufallsprinzip erhielten sie zur Behandlung alle 6 Stunden entweder eine Kapsel ohne Wirkstoff, eine mit 400 mg Ibuprofen oder eine mit 500 mg Ingwerextrakt. Zum Schluss kam dabei heraus, dass der Ingwerextrakt mindestens genauso wirksam war wie das Schmerzmittel.

Gegen Arthroseschmerzen und Entzünhdungen ist Ingwer ebenfalls ein wirksames Mittel. So zeigte eine andere Studie, dass die tägliche Einnahme von einem Gramm Ingwer über zwölf Wochen lang die Schmerzen bei Patienten mit Kniearthrosen senken kann – mit weniger Nebenwirkungen und zu einer höheren Zufriedenheit als gewöhnliche entzündungshemmende Schmerzmittel.

 

Frischer Ingwer lindert Schmerzen

Nicht nur Ingwerextrakt in Form von Kapseln oder Pulver bekämpft Schmerzen. Auch die tägliche frische Knolle, die im Laden erhältlich ist, verbessert die Gesundheit und lindert Schmerzen. Wissenschaftler an einer US-amerikanischen Universität haben nämlich in einem Versuch herausgefunden, dass die tägliche Einnahme von rohem oder erhitzten Ingwer die Intensität der Muskelschmerzen bei Versuchspersonen reduzierte, wenn diese sich zuvor besonders stark sportlich verausgabten. Bei rohem Ingwer fielen die Schmerzen um einen Viertel geringer aus, bei gekochten immerhin um mehr als ein Fünftel.

 

Auch in der Küche ist Ingerwer ein Hit

ingwerkochen

Ingwer lässt sich in verschiedensten Arten in der Küche einsetzen. Mit ein paar Tricks gewöhnt man sich auch an den Geschmack.

Ob als Pulver oder in Scheiben geschnitten, ob in Tees oder in herzhaften Gerichten – die Einsatzmöglichkeiten des Ingwers als Lebensmittel sind nahezu unbegrenzt. Wie wäre es denn mit einem erfrischenden Ingwertee, zusammen mit einer frisch gepressten Zitrone? Oder in Kombination mit Zimt als Gewürz für süße Speisen mit Äpfeln oder anderen säuerlichen Früchten. Viele indische Speisen verlassen sich auf den frischen und scharfen Geschmack des Wurzelstocks.

 

Zuviel des Guten bringt wiederum Nachteile

Ein gesunder Erwachsener kann bis zu 5 Gramm Ingwerpulver oder etwa 50 Gramm frisches Rhizom täglich einnehmen. Alles darüber hinaus kann negative Folgen mit sich bringen, wie Sodbrennen oder Blähungen. Zudem hat Ingwer blutverdünnende Eigenschaften. Daher sollten Menschen, die Blutverdünner-Medikamente nehmen, vorher ihren Arzt befragen, ob sie Ingwer konsumieren dürfen. Sonst könnte die kombinierte Einnahme die Blutverdünnung verstärken und unangenehme Folgen nach sich ziehen.

 

Quellen:

http://store.ons.org/article/find?doi=10.1188/15.CJON.E92-E97
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4818021/
https://linkinghub.elsevier.com/retrieve/pii/S1526-5900(09)00915-8
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5356382/
http://jjchronic.com/en/articles/13625.html#A34798R33

Rating: 1.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.